Dr. Senta Siewert

2012 Vert.-Professorin für Filmwissenschaften mit dem Schwerpunkt Filmtheorie und Filmästhetik am Institut für Medienwissenschaft Ruhr-Universität Bochum. 2009-2011 wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl Theorie und Geschichte bilddokumentarischer Formen RUB.
2009 Promotion an der Universität Amsterdam (UvA) bei Prof. Dr. Thomas Elsaesser: ‚Entgrenzungsfilme – Jugend, Musik, Affekt, Gedächtnis. Eine pragmatische Poetik zeitgenössischer europäischer Filme’.
 2005-2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienwissenschaft der UvA.
2001-2005 Dozentin im Pathway Film/Video an der Merzakademie Stuttgart und am Seminar für Filmwissenschaft an der Freien Universität Berlin. 2000-2001 Redakteurin bei I AM MEDIA Hamburg und Festivalleiterin bei filmgarten.com. 1996-2004  Regieassistentin für mehrere einstündige Dokumentarfilme für arte, 3SAT und ZDF z.B. 'Youthquake’65'; 'Fantastic Voyages – Eine Kosmologie des Musikvideos' (7 Episoden); 'Music Planet – Silver Rockets/Kool Thing. 20 years of Sonic Youth'; 'Lost in Music – Deep into Dub'; 'Lost in Music – From Disco to Disco'; 'Pop Odyssey – Beach Boys and Satan'; 'Lost in Music – Girls, girls, grrls' und 'Themenabend 'S,M,L,XXL Street fashion'. Mitglied des LIVING-ARCHIVE Projekts (Arsenal - Institut für Film- und Videokunst, Berlin), ‚Cinema Europe’, ‚Imagined Futures’, Bochumer Werkstatt Filmbildung sowie SCMS, NECS und GfM.

Forschungsprojekt:
Leiterin des DFG-Projekts „Programmgestalten, Kuratieren und Rekonstruieren als Elemente einer performativen Praxis der Filmhistoriographie“

Weitere Forschungsschwerpunkte:
Musik im Film, Experimentalfilm, Expanded Cinema, Filmvermittlung